Kilometerweit entfernt von Elektrizitätsanbindung

und doch gibt es Strom mitten im Dschungel von Yucatán.

Hier haben wir ein kleines Stück Land roden lassen und eine Solaranlage errichtet, um interessierten Einheimischen zu demonstrieren, dass man auch im Dschungel ohne Elektrizitätsanbindung durch die unmittelbare Nutzung der Sonnenenergie mit Hilfe der Fotovoltaik Land bewirtschaften kann.

Yucatán ist reich an Cenotes - die unterirdischen Wasservorkommen bieten ideale Voraussetzungen, um Viehzucht und Landwirtschaft zu betreiben. Da in Yucatán ca. 6 Monate im Jahr Trockenzeit herrscht, können durch die Förderung dieses Wassers die Felder ausreichend bewässert und die Versorgung der Bewohner und des Tierbestands sichergestellt werden.

An einem der Cenotes haben wir Solarpanele und eine Pumpanlage installiert. Aufgrund der täglichen, mehrstündigen Sonneneinstrahlung produzieren wir durch Nutzung der Fotovoltaik unseren Strom, mit dem wir die Wasserpumpe betreiben, die 3.000-5.000 Liter Wasser pro Tag aus dem unterirdischen Cenote an die Erdoberfläche bringt.

So ermöglicht die Fotovoltaik ressourcenschonend, umweltfreundlich und zu vertretbaren Kosten das Bestellen von Land, das Anlegen von Wasserreservoirs und das Betreiben von Viehzucht.